Aktuelle Bauzinsentwicklung

Aktuelle Bauzinsentwicklung

Darlehenszinsen und insbesondere Bauzinsen haben vor einigen Tagen Ihr Allzeittief erreicht. Hierzu substantiell beigetragen haben sowohl zahlreiche geopolitische Krisen, Rezessionssorgen und die Aussicht auf fallende Zinsen in den USA. Kurz- bis mittelfristig werden Zinsen nicht signifikant steigen. Die Situation ist für Familien mit einem Traum vom Eigenheim ideal.

Artikel im Überblick
  • Bauzinsen befinden sich auf ihrem Allzeittie
  • Notenbanken werden ihre Geldpolitik weiterhin lockern
  • Es ist keine Steigerung der Zinsen in Sicht
  • Der Zeitpunkt für einen Immobilienerwerb ist bei Abwägung der Risiken ideal

Bauzinsen haben ihr Allzeittief erreicht

Nachdem in den letzten Jahren oftmals davon gesprochen wurde, dass Zinsen nun nicht mehr weiter fallen können, sondern ihren Boden erreicht haben und nun der Weg für höhere Zinsen geebnet sei, musste festgestellt werden, dass Zinsen nun so tief stehen wie noch nie. Dies hat verschiedene Ursachen: zum einen trug der immer intensiver werdende Handelskonflikt zwischen den USA und China dazu bei, dass ein Höchstmaß an Unsicherheit an den Märkten besteht. Diese Unsicherheit führt zu einer Flucht in sogenannte sichere Häfen, wie zum Beispiel deutsche Staatsanleihen. Durch ein massives Eindringen von Kapital in deutsche Anleihen steigt deren Kurs und gleichzeitig sinkt die Rendite. An dieser Rendite wiederum manifestieren sich andere Zinsen, wie zum Beispiel Bauzinsen. In diesem Zusammenhang fallen diese momentan sehr deutlich. Ein anderer wesentlicher Aspekt deutlich niedrigerer Zinsen basiert auf der Tatsache, dass insbesondere die amerikanische Notenbank geneigt scheint, ihren Leitzins in diesem Jahr mindestens ein Mal, wahrscheinlich aber öfter, zu senken. Nachdem diese ihren Leitzins im letzten Jahr mehrfach angehoben hat, gilt dies als klares Signal für fallende Zinsen weltweit.
Als Resultat befinden sich Bauzinsen in Deutschland auf einem Allzeittief. Insbesondere langfristige Zinsen, wie zum Beispiel Zinsbindungen von 10 Jahren oder mehr, befinden sich auf nie dagewesenem Terrain. Zinsen unter 1% auch für langfristige Darlehen sind nun keine Ausnahme mehr. Der Moment für eine Investition in Immobilien mit Fremdkapital ist daher ideal.

Was Hauskäufer nun beachten müssen

Natürlich ist ein niedriges Zinsniveau nicht der einzige Anlass zum Erwerb einer Immobilie. Vielmehr müssen hier verschiedene Parameter gegeben sein, dass der Kauf einer Immobilie eine wirtschaftlich vernünftige Entscheidung darstellen kann. Auch ist zu beachten, dass Immobilienpreise in den letzten Jahren relativ gesehen stark gestiegen sind und deshalb zumindest ein Teil der Ersparnis durch niedrige Zinsen leider auch wieder aufgebraucht ist. Dennoch sind die Zinsen für langfristige Baudarlehen momentan derart gering, dass die Gesamtkalkulation eines annuitätischen Darlehens in aller Regel Sinn macht. Insbesondere ist es oftmals der Fall, dass die Rate, die an die Bank zu zahlen ist, niedriger ist, als die Miete an den Vermieter. Bei gleichzeitiger Tatsache eines substantiellen Vermögenserwerbs spricht dies klar dafür, das Investment in eine Immobilie in den Hauptaugenmerk zu rücken.
Hauskäufer sollten im Rahmen ihrer finanziellen Möglichkeiten genau abwägen, welche monatliche Rate für sie in Anbetracht möglicher zukünftiger Schwierigkeiten tragbar ist. Hier sollte sicherlich auch mit einem Puffer gearbeitet werden.

Jordan Capital als Ihr Immobilienfinanzierer

Jordan Capital ist einer der führenden Immobilienfinanzierer in Deutschland. Wir bieten Ihnen nicht nur die niedrigsten Zinsen für Baudarlehen. Wir beraten und begleiten Sie von Anfang bis zum Ende Ihres Immobilienerwerbs und nehmen Ihnen Ihre Ängste. Melden Sie sich bei uns für Ihre klassische Immobilienfinanzierung  oder Hausfinanzierung ohne Eigenkapital – wir freuen uns auf Sie!

Fotoquelle: shutterstock.com