Der Zins ist am Ende

Der Zins ist am Ende

Zinsen für Baudarlehen haben in den letzten Jahren ihr Allzeittief erreicht. Nie dagewesen günstige Zinsen bieten attraktivste Möglichkeiten für Eigenheimfinanzierer an. Chancen und Risiken müssen gegeneinander abgewogen werden. Die Vorteile überwiegen deutlich.

Artikel im Überblick
  • Zinsen haben in dieser Woche ihr Allzeittief erreicht
  • Am heutigen Tag hat die EZB kommuniziert ihren geldpolitischen Kurs wieder zu verschärfen
  • Der Boden für Zinsen ist noch nicht erreicht
  • Kurz- bis mittelfristig werden insbesondere Kreditzinsen nicht mehr steigen

Der Zins hat seinen (vorläufigen) Tiefpunkt erreicht

Immer wieder wurde in den letzten Jahren darüber spekuliert, dass Zinsen nun ihren Boden gefunden haben und der Weg nach oben nun geebnet sei. Da Notenbanken aus ihren extensiven Ankaufprogrammen ausgestiegen seien, sei es nun an der Zeit, dass irgendwann auch Leitzinsen und somit Marktzinsen steigen werden. In der Tat kam es in den letzten Jahren daher immer wieder zu einem gewissen Aufflammen von Zinsen. Diese Schlussfolgerung wurde jedoch in den letzten Monaten dramatisch wiederlegt. Zum einen scheint die expansive Geldpolitik der Notenbanken noch lange nicht ausgeschöpft. So hat grade die amerikanische Notenbank FED den Märkten signalisiert, dass sie unter Umständen gewillt sei, ihren Leitzins in diesem Jahr zu senken. Der Markt geht zumindest von zwei, wahrscheinlich jedoch von weitaus mehr Leitzinssenkungen im amerikanischen Raum aus. Auch die Europäische Zentralbank EZB hat signalisiert, dass ihr Spektrum der Möglichkeiten grundsätzlich noch nicht ausgeschöpft sei. Grundlage dieser neuen Überlegungen ist die Tatsache, dass die Inflation in praktisch allen Industrienationen weiterhin stark rückläufig ist und sich immer weiter von ihrem ausgewogenen monetären Ziel entfernt hat. Deflationäre, zumindest aber disinflationäre Tendenzen führen dazu, dass eine straffere Geldpolitik schlichtweg nicht erforderlich, sogar besonders unangemessen erscheint. Die Ökonomie streitet sich, woran all dies liegt, insbesondere warum die Inflation immer noch so niedrig ist, obwohl wirtschaftliche Parameter in den letzten Jahren eigentlich angestiegen sind. Wahrscheinlich ist es ein Zusammenspiel verschiedener Faktoren, wie zum Beispiel der demografische Wandel, eine hohe Staatsverschuldung, geopolitische Krisen usw. Auch das Sparverhalten der Deutschen, von Investitionen abzusehen und lieber zu sparen, führt dazu, dass der natürliche Zins sehr niedrig ist.

Darlehenszinsen im freien Fall

Als Resultat dieser oben geschilderten Ereignisse fiel der Zins auf Darlehen in den letzten Monaten signifikant. Zehnjährige Darlehenszinsen sind nun unter gewissen Voraussetzungen bereits unter einem Prozent zu haben. Nach unserer Ansicht ist das Ende nach unten noch nicht erreicht. Erstens dauert es etwas, bis Marktzinsen auch eine Durchgriffswirkung auf Darlehenszinsen entfalten. Zum einen gehen wir davon aus, dass das Arsenal von geldpolitischen Maßnahmen noch nicht erreicht ist und insbesondere die EZB in der nächsten Zeit ihr Anleihekaufprogramm, das eigentlich beendet war, wiederaufleben lässt. Dies wird erneut dazu führen, dass auch Darlehenszinsen weiter, fallen, zumindest aber auf einem sehr niedrigen Niveau verbleiben. Für Darlehensnehmer bietet sich hier eine Jahrhundertchance. Zum anderen bilden zahlreiche geopolitische Konflikte auf der Welt eine mittelfristige Grundlage für eine weiterhin gedämpfte Inflation.

Was müssen Darlehensnehmer nun beachten?

Natürlich sollten Darlehensnehmer ein Darlehen nicht nur aufnehmen, weil der Zins niedrig ist. Es muss immer abgewogen werden, ob ein Darlehen für eine Person oder eine Familie wirklich geeignet ist. Hierbei ist insbesondere die Frage nach vorhandener Liquidität und einer nicht so hohen Verschuldung bedeutsam. Sollte diese Frage jedoch positiv beschieden werden können, ist der Moment für eine Immobilienfinanzierung ideal. Die Rate, die aufgrund dieses niedrigen Zinses monatlich an die Bank zu zahlen ist, ist in der Regel niedriger als eine Miete, die an den Vermieter zu zahlen ist. Dies ist keine Regel, wir sehen dieses Phänomen jedoch immer öfter.

Jordan Capital als Ihr Immobilienfinanzierer

Jordan Capital ist einer der führenden Immobilienfinanzierer. Wir bieten Ihnen nicht nur die niedrigsten Zinsen, sondern begleiten Sie auf dem Weg zu ihrem Eigenheim vom ersten bis zum letzten Schritt. Melden Sie sich bei uns zum Thema Immobilienfinanzierung oder Hausfinanzierung ohne Eigenkapital – wir freuen uns auf Sie.

Fotoquelle: shutterstock.com