Wie kann man auf fallende Kurse wetten?

Wie kann man auf fallende Kurse wetten?

Artikel im Überblick
  • Neben der klassischen Strategie steigender Märkte ist auch eine Investition auf fallende Aktienkurse möglich.
  • Insbesondere Bärenmarkt-Rallys verleiten immer mehr Anleger dazu, Phasen mit großen Kursschwankungen auszunutzen.
  • Die Risiken sind ähnlich wie bei steigenden Kursen.
  • Insbesondere die technischen Komponenten bergen Risikos.

Grundsätzlich ist nicht nur eine Investition auf steigende Aktienkurse möglich. Spezielle Produkte bieten die Möglichkeit, auch von fallenden Märkten zu profitieren. Hierbei sollten sich Anleger unbedingt auch über die Risiken Gedanken machen. Investments sind grundsätzlich nur über kurze Zeit möglich.

Wie wettet man auf fallende Kurse?

Bei einer Investition auf fallende Kurse ist dies natürlich nicht über den Kauf einer Aktie möglich, da eine Aktie grundsätzlich nur von steigenden Kursen profitiert. Für professionelle Anleger bieten sich sogenannte Leerverkäufe an. Hierbei leiht sich der Investor von einem Dritten eine Aktie und verkauft diese. Man spricht von einem Leerverkauf, da dem Investor die Aktie ja nicht gehört, sondern er sie nur geliehen hat. Fällt nun der Kurs, kann der Investor die Aktie günstiger am Markt zurückkaufen, um sie dem Entleiher zurückzugeben. Sein Gewinn ist die Differenz zwischen den beiden Kursen. Für Privatanleger bietet sich dieses Szenario nicht wirklich an, da Leerverkäufe nur im Bereich von mehreren Millionen Euro getätigt werden können. Privatanleger haben vielmehr die Möglichkeit, über ETFs oder Zertifikate, die auf dem gegenteiligen Markt angelegt sind, zu profitieren. Fällt der Markt um einen Prozentpunkt x, so steigt das gekaufte Papier um einen Prozentpunkt y. Mehr oder weniger handelt es sich hierbei um ein lineares Verhältnis, die Gewinn- und Verlustchancen sind also egalisiert. Zu beachten ist, dass solche Papiere nur für einen begrenzten Zeitraum tauglich sind. Anders als bei einer Aktie muss das Papier ständig von der Bank, die das Papier ausgibt, refinanziert werden. Durch das sogenannte Rollen des Papiers nimmt sein Wert über Zeit ab. Das bedeutet, dass auch bei einem gleichbleibenden Markt über einen längeren Zeitraum ein Verlust zu befürchten ist. Für Anleger sollte es daher klar sein, dass es sich hierbei nur um ein Investment handelt, dass über eine kurze Zeit getätigt werden sollte.

Sollten Anleger momentan auf fallende Kurse wetten?

Nachdem der DAX aufgrund der Corona Pandemie im Februar und März dramatisch eingebrochen ist, haben sich die Kurse zwischenzeitlich sehr erholt, teilweise sogar um bis zu 30 %. Analysten gehen zum Teil davon aus, dass es sich hierbei um eine sog. Bärenmarkt-Rally handelt. Hierbei sind steigende Kurse zu sehen, die jedoch nach einiger Zeit wieder abflachen, um die Tiefs erneut zu testen. Ob es sich momentan um eine Bärenmarkt-Rally handelt, ist natürlich fraglich. Wir gehen jedoch davon aus. Momentan überwiegen die Risiken immer noch mehr als die Chancen, da trotz Lockerungen noch immer nicht von einem normalen Wirtschaftsverkehr ausgegangen werden kann. Eine Wette auf fallende Kurse ist daher grundsätzlich möglich, wenn auch natürlich spekulativ. Anleger sollten hierbei natürlich auch nicht mit ihrem gesamten Vermögen engagiert sein, vielmehr bieten sich Short ETFs oder Zertifikate nur zur Beimischung ins Depot an.

Jordan Capital als Ihr unabhängiger Vermögensverwalter

Im Rahmen seiner Vermögensverwaltung bietet Jordan Capital seinen Kunden ein Höchstmaß an Individualität und Langfristigkeit. Zögern Sie nicht und kontaktieren Sie uns, wir finden einen Weg für Ihr Vermögen.

Fotoquelle: shutterstock.com